Hausgeburt

Jede Frau kann auch prüfen, ob sie ihr Kind zu Hause in vertrauter Umgebung und geschützter Privatsphäre zur Welt bringen möchte. Voraussetzung sind:
Dass Sie als schwangere Frau gesund sind und dass Ihre Schwangerschaft am Ende normal verläuft.
Sie an einer gleichbleibenden individuellen Betreuung interessiert sind.
Ihnen die persönliche Gestaltung der Geburt wichtig ist.
Sie Selbstverantwortung übernehmen wollen.
Nehmen Sie frühzeitig Kontakt mit einer frei praktizierenden Hebamme auf, welche die Begleitung von Hausgeburten anbietet. Schon in der Schwangerschaft werden Sie und Ihr Partner umfassend von der Hebamme betreut. Sie begleitet Sie, Ihren Partner und das Kind während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett jeweils zu Hause. Mit Ihrer Hebamme besprechen Sie organisatorische Fragen rund um Geburt und Wochenbett (z.B. Material, Wasserbecken für eine Wassergeburt, Beizug einer zweiten Hebamme für die Geburt, Beizug eines/r Arztes/Ärztin usw.; vgl. auch ambulante Geburt / Wochenbettbetreuung zu Hause durch die Hebamme).

Fragen rund um das Thema Hausgeburt - www.hausgeburt-schweiz.ch

Hebammenadressen www.hebamme.ch

Wasserbecken für eine Wassergeburt sind zu mieten www.aquabirth.ch oder Ihre Hebamme hilft ihnen weiter.

Merkblatt zur Nationalfondstudie betreffend Sicherheit Hausgeburt versus Spitalgeburt

Die natürliche ungestörte Geburt

Geburtsschmerz, Schmerz als Geburtshelfer

Ein Artikel von Dr. phil. Caroline Oblasser „Die Hausgeburt – beste Schutzimpfung fürs Leben“. Weitere wichtige Informationen unter www.privatgeburt.de.

Aus Österreich: die Jahre 2010 bis 2020 sind nun offiziell die Dekade der Hausgeburt = https://www.geburtsallianz.at/termine/dekadederhausgeburt